Leicht, leichter, Wandergepäck – eine Packliste für das Wochenende

2017 / März / 30 / Abenteuer und Expedition /
I

hr kennt sicher alle das Gefühl: Der Schnee verabschiedet sich langsam aber sicher aus den Bergen, die Tourenski stehen wieder eingepackt im Keller, es wird wärmer und irgendwie fängt man an nervös zu werden, wenn man zu den Gipfeln hinaufschaut. Es ist einfach an der Zeit die Wanderschuhe hervor zu holen und wieder einmal ein ganzes Wochenende nur in den Bergen zu verbringen. Möglichkeiten gibt es unendlich viele: Ob eine längere Hüttenwanderung oder einfach nur mal kurz raus in die Voralpen. Die Fragen, die wir uns vorher stellen müssen, bleiben immer die gleichen: Was genau haben wir vor und welche Ausrüstung brauchen wir? Ist die komplette Ausrüstung parat und funktionstüchtig? Sind die Hütten schon offen, oder noch im tiefen Winterschlaf? Um Euch die Vorbereitungen für den Frühling etwas zu erleichtern, habe ich Euch hier eine kleine Packliste für ein Wochenende in den Bergen zusammengestellt.

Packliste für 2-Tageswanderung inkl. Hüttenübernachtung

  • Natürlich Hanwag Wanderschuhe für das entsprechende Terrain
  • Rucksack (25-35 Liter Fassungsvermögen) mit Überhülle
  • Wasserdichte Jacke, falls der ein oder andere Schauer runterkommt.
  • Eine warme Wintermütze und Handschuhe (sehr wichtig)
  • Daunen- oder Loft-Jacke, damit man den Gipfel oder die Pause länger genießen kann
  • Leichte Softshell-Jacke zum windgeschützten Wandern
  • Sonnenbrille
  • Wanderhose (Softshell oder G-1000)
  • Trekkingsocken (ruhig mal einen Tag vorher schon tragen!)
  • Wechselklamotten für die Hütte und Übernachtung
  • Hüttenschuhe
  • Stirnlampe
  • Kulturbeutel mit allen wichtigen Sache, inklusive Sonnencreme (ganz wichtig)
  • Kamera
  • DAV-Ausweis (oftmals liegt der am Anfang des Jahre noch nicht im Geldbeutel)
  • Hüttenschlafsack
  • Bei Bedarf Wanderstöcke
  • Große Wasserflasche oder Thermoskanne
  • Brotzeit
  • Karten und Kompass/GPS-Gerät
  • Wechsel-T-Shirt für den Gipfel
  • Kleinen Beutel, um den Müll wieder mit ins Tal zu nehmen

Vielleicht seid Ihr auch in Skandinavien unterwegs und entscheidet Euch für einen romantischen Zeltplatz am See statt gemütlicher Hütte in den Bergen?

Dann müsst Ihr noch an ein paar Dinge zusätzlich denken:

  • Leichtes, stabiles Zelt (vor der Tour unbedingt nochmal aufbauen und schauen ob alles passt)
  • Einen warmen Daunenschlafsack, oftmals ist es wirklich noch sehr kalt draußen
  • Eine isolierende Matte
  • Wasserdichte Packsäcke (erleichtern das Packen und schützen vor Nässe)
  • Einen leichten Gaskocher und Topf für die Essenszubereitung
  • Einen langen Löffel
  • Taschenmesser

Grundsätzlich gilt: Leichtes Gepäck erhöht den Komfort, aber an gewissen Dingen wie Wärme und Sicherheit sollte man nie sparen. Ich habe beispielsweise immer eine leichte Daunenjacke und eine warme Mütze im Gepäck, egal wie warm es ist. Im Notfall ist man dann froh, wenn man was Warmes dabei hat.

Um ein möglichst schönes Wanderwochenende verbringen zu können, sollte man sein Gepäck im Rucksack und auch am Körper auf das Minimale beschränken. Auch deshalb liegen leichte Wanderschuhe im Trend. Wir bei Hanwag empfehlen trotzdem darauf zu achten, dass Stabilität und Schafthalt gewährleistet sind. Unser Tipp für abwechslungsreiche Wochenendwanderungen mit leichtem Gepäck: Die Modelle ANISAK oder BANKS II aus unserer Trek-Light Kollektion.