Was ist das Geheimnis der perfekten Passform?

2017 / Juni / 13 / Hinter den Kulissen /
D

ie perfekte Passform ist das wichtigste Kriterium für einen Schuh überhaupt. Ein Satz, der bei Hanwag gelebt wird. Als mich meine Kollegin aus dem Marketing bat einen Blogartikel über das Geheimnis der perfekten Hanwag Passform zu verfassen, musste ich schmunzeln. DAS eine Geheimnis, das gibt es nicht. Vielmehr ist die bewährte Hanwag Passform ein Zusammenspiel aus vielen unterschiedlichen Faktoren, die perfekt zusammenspielen. Zu den einzelnen Faktoren gebe ich euch gerne einen kleinen Einblick…

Basis jedes Schuhs ist sein Leisten. Dieser bestimmt die Form eines Schuhs maßgeblich. Ein Leisten ist eine Art „künstliche Fuß“ aus massivem Holz oder Kunststoff. Jedes Modell bei Hanwag wird je nach Kategorie bzw. Anwendungsbereich über speziell gefertigte und optimierte Leisten geschustert, getrennt nach Damen- und Herrenmodell. Das bedeutet, für unsere Kategorien ALPINE, TREKKING, TRAVEL haben wir verschiedenste Leisten für den „Normalfuß“. Darüber hinaus bieten wir manche Modelle auch in unseren ausgezeichneten Spezialleistenvarianten an: Wide, Narrow, StraightFit und AlpineWide, sowie exklusiv nur bei Hanwag erhältlich; der spezielle Hanwag Bunion Leisten für Menschen, die unter einem Hallux Valgus leiden.
Entscheidend für gute Passform ist auch die Machart des Schuhs. Bei Hanwag fertigen wir, mit Ausnahme unserer „Zwiegenähten“ alle Modelle, auch unsere Halbschuhe, in gezwickter Machart. Dadurch bekommt das Leder die bestmögliche und vor allem eine dauerhaft beständige Form. Weiterer Vorteil: Falls die Laufsohle abgenutzt ist, kann der Schuh ohne Probleme neu besohlt werden. Weitere Informationen zur gezwickten Machart bekommt ihr hier.
Direkt am Fuß und damit maßgeblich für den Komfort verantwortlich liegt das Innenfutter. Es muss weich und angenehm auf der Haut sein und Feuchtigkeit gut aufnehmen. Wenn die Füße schwitzen und nass werden, wird die Haut weicher und Blasen entstehen. Dies gilt es zu vermeiden. Leder ist ein natürliches Produkt und damit sehr gut als Futtermaterial geeignet. Es kann viermal mehr Feuchtigkeit aufnehmen, als es selbst schwer ist. Einziger Nachteil: Leder trocknet langsam. Deshalb empfehle ich für längere Mehrtagestouren und wenn der Schuh dauerhaft wasserdicht sein muss ein Innenfutter, das schnell trocknet: GORE-TEX®. Unabhängig vom Material legen wir bei Hanwag besonderen Wert auf die Einarbeitung des Futters in den Schuh. Oberste Maxime ist die Reduktion der Faltenbildung um Druckstellen zu vermeiden.Polster und Verstärkungsmaterialien sind wesentlicher Bestandteil des Schuhaufbaus. Generell versuchen wir bei Hanwag möglichst wenige Polsterungen einzusetzen um einen perfekten Kraftschluss zwischen Schuh und Fuß herzustellen. Mit Verstärkungen an den richtigen Stellen stabilisiert man den Aufbau des Schafts. Diese „Architektur“ ist individuell für jedes Modell entwickelt und wichtiger Bestandteil der perfekten Balance zwischen Stabilität und Flexibilität im Schaftaufbau.
Das Kernstück beim Schuhaufbau und gleichzeitig dessen Basis sind Brand-, Zwischen- und Laufsohle, die perfekt aufeinander abgestimmt sein müssen, um Gehkomfort zu gewährleisten. Basis des Sohlenkonstrukts bei der gezwickten Machart der Hanwag Schuhe ist die Brandsohle. Abhängig von Dicke und Material dieser, bietet der Schuh mehr oder weniger Torsionstabilität und Flexibilität im Vorfuß. Die Zwischensohle ist mit eingesetzten Materialien und Aufbau für die Dämpfung zuständig und die passende Laufsohle bietet Gripp in jedem Terrain. Alles in allem ein ziemlich komplexer Prozess bis zur „perfekten Passform“, die dann jedoch unbeschwertes Wandervergnügen bereitet.